Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

  

Wandbild Hohe Schrecke eingeweiht

Am sonnigen Morgen des 3. Dezember fanden sich Mitglieder des Vereins Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft e.V. auf dem Bahnsteig in Heldrungen ein. Sie waren gekommen, um das in den vorangegangenen vier Wochen entstandene Wandbild „Hohe Schrecke“ einzuweihen. Auf einer Fläche von 77 Quadratmetern zeigt es typische Tier- und Pflanzenarten des Hohe-Schrecke-Waldes. Eingerahmt in das Logo der Hohen Schrecke, machen sie nun künftig alle Bahnreisenden auf den nahegelegenen Wald aufmerksam.

Entworfen und gestaltet wurde das Bild von Vereinsmitglied Hans-Joachim Tempel, der als hauptberuflicher Maler und Grafiker in Roßleben wohnt und das Projekt initiierte. Unterstützt wurde das Vorhaben von der Raffeisenwarengenossenschaft Heldrungen eG, auf deren Grund und Boden sich das Bild befindet. Dessen Vorstand, Herr Norbert Eichholz, ist ebenso Vereinsmitglied und erklärte sich bereit, mit seinem Unternehmen die Trägerwand zu stellen. Die Finanzierung erfolgte über den Teil Regionalentwicklung des Naturschutzgroßprojektes Hohe Schrecke.

In gemütlicher Runde bei einem Glühwein freuten sich die Anwesenden darüber, dass der Verein Hohe Schrecke damit ein sichtbares Zeichen seiner Arbeit in der Region setzen konnte.

 
Projekt Hängebrücke

Termine suchen

Video